Zeige alle
Mein Account
Warenkorb: 0 Bücher für  0.00

Keine Bücher im Warenkorb

Beirut im Sommer. Journal

‹Zurück zur vorigen Seite
Inhalt

Beschreibung

Robert Prosser reist mit dem Fotografen Leonhard Pill im Sommer 2019 in den Libanon. Die Recherche hat das Ziel, mehr vom Syrienkrieg und von der Situation der Vertriebenen zu verstehen. Die zwischen Beirut und Balbeek zurückgelegten Wege rufen vergangene Reisen auf, nach Bosnien und Lesbos vor allem, nach Srebrenica und zu den Flüchtlingslagern der griechischen Inseln.

All diese Erlebnisse und Begegnungen – mit Kriegs­­veteranen, NGO-Mitarbeiter*innen und Migrant*­­in­nen – erschaffen eine Abbild unserer Zeit. Auf der Suche nach verborgenen Geschichten und vergessenen Schicksalen zieht das Journal Verbindungen zwischen Orten und Menschen, Gedanken und Notizen. Es erzählt vom Recherchieren und Schreiben, vom Reisen und der Zäsur des Syrienkrieges, und zeigt, wie sich das Politische unvermutet im Persönlichen spiegeln kann.

 

Robert Prosser, geboren 1983 in Alpbach/ Tirol, lebt dort und in Wien. Aufenthalte in Asien, in der arabischen Welt, in England. Autor, Performancekünstler, Kurator.
Bei Ullstein sind die Romane Phantome (2017) und Gemma Habibi (2019)
erschienen. Longlist Deutscher Buchpreis 2017. Im Klever Verlag sind von Robert Prosser erschienen: Strom. Ausufernde Prosa (2009); Feuerwerk. Prosa (2011); Geister und Tattoos. Roman (2013)www.robertprosser.at

Zurück zum Seitenanfang
X