Zeige alle
Mein Account

Keine Produkte im Warenkorb

Bücher

Zurück zur vorigen Seite
Inhalt

Produktbeschreibung

War Lord Byron ein Spion? Der Verdacht liegt nahe, denn nur Spione verwenden seltene Sprachen zur Verständigung. Das Alt­armenische ist eine solche Sprache und bis heute in den höchsten Spionage­­kreisen sehr beliebt. Byron hatte den Ehrgeiz, genau diese Sprache – mit mehr oder weniger Erfolg – in Venedig zu erlernen.

Die Grammatik war für ihn Konversation und Obsession zugleich, zwischen seiner Schwester und anderen Frauen seines Lebens, zwischen Mönchen und Duellanten. Auf der Suche nach Abenteuern, auf der Flucht vor der Langeweile…

Für Herbert Maurer ist Lord Byron eine Märchenfigur, in der sich unsere ungelebten oder ungelesenen Abenteuer spiegeln. Wie diese funktionieren und wie sie zu lesen sind …? Byron, der Abenteurer wider Willen, Spion durch Zufall und Liebhaber seiner Sprachen, hat zur Lösung dieser Fragen einen Beitrag geleistet, vor allem im Schwimmen.

„Lesen Sie dieses höchst kultivierte Nonsense-Buch. Es wird ihre Synapsen zum Glühen bringen und Sie die Welt aus der Perspektive von Deklination und Konjugation zur Kenntnis nehmen lassen. Grinsen erlaubt.“ (Barbara Frischmuth)

Herbert Maurer, geb. 1965 in Wien, studierte Altphilologie, Theologie und Sprachwissenschaften in Wien, Venedig, Köln, Bilbao und Jerevan. Lebt als Schriftsteller und Übersetzer (Italienisch, Armenisch, Altgriechisch etc.) in Wien. Im Klever Verlag erschien 2015 sein Buch Und Gott spricht Armenisch.

Zurück zum Seitenanfang