Zeige alle
Mein Account

Keine Produkte im Warenkorb

Bücher

Zurück zur vorigen Seite
Inhalt

Produktbeschreibung

„Der Fischfang bei aufgehender Sonne“ – so der Titel einer Radierung von Max Ernst aus dem Jahr 1965. In Wolfgang Bleiers Poesie der Bilder zieht ein Obdachloser durch den Text, und Fische durchziehen ihn, als wäre er die See selber. Eine Liebes­geschichte, höchst eigenwillig erzählt. – Und natürlich darf die Sprache immer wieder fröhlich ausreiten, sich verselbständigen und andere Ufer ansteuern. „Ich bestehe aus Tag- und Nachtträumen – das ist alles; ich bestehe aus Fleisch und Blut: nicht nur das verrückte Innenleben versuche ich niederzuschreiben. Bestimmte Dinge muss man sagen, bevor man sie zu begreifen, bevor man sie zu verstehen lernt.“ (Wolfgang Bleier)

Zurück zum Seitenanfang