Zeige alle
Mein Account
Warenkorb: 0 Bücher für  0.00

Keine Bücher im Warenkorb

Über das Ende der neolithischen Revolution

‹Zurück zur vorigen Seite
Inhalt

Beschreibung

Die Vorlesungen, die der Religionsphilosoph Klaus Heinrich in freier Rede, „im Vertrauen auf die Wirkung des gesprochenen Wortes“, über mehr als drei Jahrzehnte an der FU Berlin in Dahlem hielt, gelten schon lange als legendär. Aber erst 7 Bände sind von ihnen publiziert, große Teile noch unerschlossen. – Der Band skizziert Grundlinien und Intentionen dieser „Dahlemer Vorlesungen“. Ferner dokumentiert er Gespräche mit dem Religionsphilosophen, die um seine zentralen Aufgaben- und Problemstellungen kreisen. Als Ausgangspunkt dient eine aktuelle Fragestellung: Welche Gefahren birgt das Ende der neolithischen Revolution?

Der emblematische Titel, so provozierend wie provisorisch, verweist auf die Ausrichtung von Klaus Heinrichs Projekt: Worin liegen die Gefahren der Außerkraftsetzung der Kategorien von Raum und Zeit im digitalen Zeitalter? – Im Rekurs auf die mythologischen Konstruktionen der Religionen, die Raum und Zeit zu balancieren suchten, und die kategorialen Grundlagen der Philosophie, die sich auf das Erkennen und Handeln der Menschen richteten, formuliert er Einsprüche gegen die moderne Ökonomie und Technologie, die sich von zivilisatorischen Errungenschaften freisprechen.

Zurück zum Seitenanfang
X